Jürgen Althans' Special

Schlaue Sprüche muss man nicht erfinden. Es gibt genug davon.

"Wahr sind auch die Erinnerungen, die wir mit uns tragen; die Träume, die wir spinnen, und die Sehnsüchte, die uns treiben. Damit wollen wir uns bescheiden."
Schlusszitat in der "Feuerzangenbowle" von Heinrich Spoerl

„Ich lass’ Dich ja ausreden, aber es führt doch zu nichts.“

"Mit Propheten unterhält man sich am besten drei Jahre später."
Peter Ustinov

"Ich denke, also bin ich hier…….falsch."

"Wir versprechen nichts, und das halten wir auch!"

"Wenn man nichts zu sagen hat, einfach mal die Klappe halten."
Dieter Nuhr

"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn Sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere."
Groucho Marx

"Das beste Tischgespräch ist das Schweigen schwelgender Gäste."
Chinesisches Sprichwort

"Priorität hat Vorrang!"
Dieter Lauks

"Ach könnt zum Augenblick ich sagen: Verweile doch, Du bist so schön!"
J.W.v.Goethe

"Menschen machen Fehler, anständige Menschen geben Sie zu."
Claus Strunz (als Chefredakteur Bild am Sonntag 2001), heute Chefredakteur Hamburger Abendblatt

"Cut. Wir machen das genauso gut noch einmal, nur noch besser!"
Regisseur Quentin Tarantino bei den Dreharbeiten zu „Inglorious Basterds“ (mit Brad Pitt, Christoph Waltz, Til Schweiger u.a.) 2008

"...Und vergessen Sie am Ende dieser Veranstaltung bloß nicht, Ihr Handy wieder einzuschalten!"
(Tipp, wie man am Anfang eines Vortrags sein Publikum höflich-diplomatisch darum bittet zu überprüfen, ob das Handy auch tatsächlich ausgeschaltet ist)

Wenn sich eine Tür schließt, tut sich ein Tor auf

Im Laufe der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an
Marc Aurel

The business of business is business
Theodore Levitt

Eine Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch

Der Dienstweg ist der direkte Weg vom Holzweg in die Sackgasse.

Hinfallen ist erlaubt, liegen bleiben nicht.

"Jeder Quick-Redakteur hat Anspruch auf einen 24-Stunden-Tag."
Karl-Heinz Hagen, Chefredakteur Quick 1962-1966

"The subject is not exhausted but we are"
(Vorschlag für einen Vortragsschluss)

Unsere Wünsche sind Vorboten von Fähigkeiten, die in uns liegen
Johann Wolfgang von Goethe

It is better to be vaguely right than to be precisely wrong
Karl Popper